Vom 23. bis zum 30. Mai war ich mit dem Bergfalken und dem Namensgeber auf Exkursion. Diesmal waren es zwar nicht die Alpen aber immerhin noch das Nordhessische Bergland, denn ein Bergfalke gehört zumindest ab und zu in die Berge.

Einquartiert hatte ich uns wie schon so oft in einem Blockhaus im Ferienpark Twistesee, etwa 20 km vom Flugplatz Waldeck entfernt.

Nachdem die Anreise über die Autobahn von Lübeck bis kurz hinter Kassel quälend langwierig war, erreichten wir erst am späten Nachmittag den Flugplatz und haben den Bergfalken gleich noch aufgerüstet. Wann immer ausreichend geeignetes Personal anwesend ist, muss man die Gelegenheit beim Schopfe packen.

Der nächste Tag brachte kein Flugwetter, aber von da an ging es ein paar Tage ganz prima. Für den Sonnabend sind wir auf den nächstgelegenen Platz Wolfhagen „Graner Berg“ ausgewichen, da es in Waldeck keine Möglichkeit gab, in die Luft zu kommen.

Abends bin ich mit dem Zug noch nach Hause gefahren, denn ich hatte den Kameraden aus St.Michaelisdonn in Dithmarschen versprochen, ihren Flugtag mit dem Stieglitz zu bereichern. Am Montag und Dienstag war ich dann wieder mit Opa Hermann und „Opa Hermann“ in der Luft. Allerdings war die Luftmasse am Dienstag gar nicht mehr thermikwillig, und nach etwa 45 Minuten Flugzeit standen wir wieder auf der Wiese von Waldeck. Von Südosten näherten sich auch schon dunkle Gewitterwolken, und wir beeilten uns, den Flieger auf den Hänger zu kriegen und ihn zwischen den Bäumen vor Wind und Hagel geschützt abzustellen.

Die „clouddancer“- Schlafanzüge für das Flugzeug haben sich sehr gut bewährt, in ihnen kann man auch so ein Schätzchen mal über Nacht draussen stehen lassen, wenn kein Hallenplatz zur Verfügung steht.

Am letzten Tag der Ferienwoche habe ich noch mit der Schulung zum Luftsportgeräteführer begonnen und bin mit Sigi Vendt eine Stunde lang auf dem Vampir II geflogen. Nun muss ich noch drei Stunden im Alleinflug machen, und dann darf ich auch Ultraleichtflugzeuge fliegen. Das musste einfach noch sein !

Alles in allem eine schöne und erholsame Woche. Wenn man sich auf den Bergfalken erstmal einlässt, ihn und seine speziellen Eigenschaften akzeptiert, dann kann man auch mit diesem Flugzeug wunderschöne Thermikflüge unternehmen. Wir konnten sogar zwei Flüge in den OLC (online contest) einstellen und Punkte für die DMSt (Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug) sammeln.