der Motor

Allgemeines: der „QAX“ wird von einem Siemens-Halske Sh 14 A 4 Motor angetrieben.
Der Sh 14 ist ein 7-Zylinder-4-Takt-Sternmotor mit 7.700 cm3 Hubraum und einer Startleistung von 160 PS (118 kW) bei 2.200 min-1.
Die Zylinder sind aus Stahl, die Zylinderköpfe und Kolben aus Leichtmetall gefertigt.
Das Aluminium Kurbelgehäuse ist vierteilig, die hohle Kurbelwelle mehrteilig ausgeführt.
Die Zylinderköpfe nehmen jeweils ein Einlaß-und ein Auslaßventil auf, die von einer Nockentrommel im vorderen Teil des Kurbelgehäuses über freistehende Stößelstangen gesteuert werden.
An der Rückseite befinden sich die beiden SUM-Vergaser und die BOSCH-Zündmagnete.

Sternmotoren im Flugzeugbau: Durch die vergleichsweise großen Abmessungen von Flugzeugzellen kam es durch die oszillierenden Kolben in konventionellen (Reihen-) Motoren zur Übertragung starker Schwingungen und damit zur Vibration vieler Bauteile. Ein Sternmotor mindert durch seinen „Rundlauf“ die induzierten Schwingungen und Resonanzen.

Viertakt-Sternmotoren verfügen immer über eine ungerade Zylinderzahl. Aus der sich dann ergebenden Zündfolge (1-3-5-7-2-4-6 bei einem Siebenzylindermotor) ergibt sich ein ruhiger Motorlauf, und genau gegenüber jeder Zylinderbohrung im Kurbelgehäuse liegt eine Gehäusewandung, wodurch sich die Steifigkeit des Gehäuses deutlich erhöht.
Nachteilig ist die im Verhältnis zur Leistung große Stirnfläche und damit ein recht hoher Luftwiderstand. Vorteilhaft ist hingegen die gute Zugänglichkeit vieler Bauteile für Wartungs- und Reparaturarbeiten.
Die Zylinderanordnung macht die Führung der Ansaug-und Auspuffrohre allerdings sehr kompliziert.

Auszüge aus dem Betriebshandbuch – Einige grundlegende Angaben:
Der Motor Sh 14 A 4 ist ein luftgekühlter Sternmotor, dessen sieben Zylinder sternförmig in einer Ebene angeordnet sind. Kurbelgehäuse und Zylinder stehen fest, die Kurbelwelle läuft um. Eine Kurbelkröpfung nimmt die Kräfte sämtlicher Pleuelstangen auf. Die Hauptpleuelstange umfaßt mit ungeteiltem Pleuelkopf den Kurbelzapfen, alle übrigen Pleuelstangensind am Kopf der Hauptpleuelstange gelenkig angeschlossen. Die Ventile sind im Zylinder hängend angeordnet und werden durch zentrisch zur Kurbelwelle laufende Nockentrommel, Stößel und Kipphebel betätigt.
Der Motor kann als Zug- und Druckmotor verwendet werden, da das im vorderen Gehäusedeckel liegende dritte Kurbelwellenlager Längsschübe in beide Richtungen aufnimmt.
Normale Drehrichtung des Motors, gesehen in Flugrichtung bei Verwendung des Motors als Zugmotor: Uhrzeiger-Drehsinn(„rechtslaufend“). Der Drehsinn ergibt also Zug bei rechtsgängiger Luftschraube.

Technische Daten:

Bezeichnung Sh 14 A 4
Bauart 4-Takt Sternmotor
Zylinderanzahl 7
Hubraum 7.691 cm3
Kolbenhub 120mm
Zylinderbohrung 108 mm
Verdichtungsverhältnis 6:1
Durchmesser 936 mm
Länge 975 mm
Drehsinn der Kurbelwelle Rechtslauf
Startleistung 160 PS (118 kW)
bei Höchstdrehzahl 2.200 min-1
Dauerleistung 128 PS (94 kW)
bei 2.050 min-1
Masse 135 kg
Kraftstoffverbrauch 230 – 250 gr/PS/h