Der 26.März 2021 versprach ganz brauchbaren Hangwind an Wiehen- und Wesergebirge – den gab es auch, und sehr gute Thermik obendrein.
So konnte ich einen schönen Viereckflug machen, der vom Hangwind in die Thermik führte, von Porta Westfalica über Oerlinghausen zum Hermanns-Denkmal im Teutoburger Wald, von dort zum Süntel, dann westwärts am Hang entlang und im Schnellflug mit etwa 140 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit zum „ersten Turm“, einem Wendepunkt kurz vor Lübbeke, und von dort wieder nach Porta Westafalica zurück.
Es war herrlich, Sonne, Thermik, seit langem mal wieder ohne kalte Füße und in „schwindelerregende Höhen“ bis fast 1.500 m.
Am Abend habe ich dann noch Auffrischungsschulungen oder Überprüfungsflüge für drei Mindener Kameraden im Twin Astir durchgeführt, und als ich um Mitternacht wieder zu Hause war, bin ich mit „Frischluftvergiftung“ in seligen Schlaf gefallen.