Quito, SEQU oder UIO gilt als einer der schwierigsten Flugplätze – hier ein paar Eindrücke:

Durch die geringe Luftdichte in mehr als 9000 Fuß Höhe steigt die wahre Fluggeschwindigkeit (true airspeed) stark an, und deshalb ist das Flugzeug bei Start und Landung etwa 30 Knoten schneller als auf dem Fahrtmesser angezeigt. Hinzu kommen hohe Sinkraten im Endanflug und stark verminderter Schub beim Start.
Die Berge rund um den Flughafen sind ebenso zahlreich wie hoch und ragen bis zu einer Seehöhe von etwa 6000 m in den Himmel. Die Bilder und die beiden Filme (die hier noch kommen werden in Kürze!) geben einen Eindruck von den flugbetrieblichen Besonderheiten, die schwierig und reizvoll zugleich sind.

Quito, SEQU oder UIO gilt als einer der schwierigsten Flugplätze. Hier ein Abflug mit der MD11